Recycling mit Durchblick

Unser Kontaktlinsen-Projekt mit OptikMarx

So einfach geht Kreislauf!

Sie haben die Blisterverpackungen Ihrer Kontaktlinsen recycelt!

Sie haben die Aluminiumfolie vollständig von der Kunststoffschale gelöst und diese Materialien in die dafür vorgesehene Box bei OptikMarx geworfen. Ja, und dann?

Wie funktioniert das mit dem Recycling eigentlich?

Kontaktlinsen Kreislauf

Wir von entsorgen.de erhalten das Material inklusive der Versandverpakcung von OptikMarx und separieren alle Materialien in unserem Sortierprozess. Wichtig ist hierbei, dass die einzelnen Materialien bereits voneinander getrennt in die Sammelbox gegeben werden - aneinander haftende Materialmischungen führen zu deutlich schlechteren Sortierergebnissen!

Der Versandkarton wird von uns an Papierfabriken geliefert, die daraus wieder neues Papier herstellen. Der PE-Foliensack, in dem die Kontaktlinsen und ihre Verpackungsbestandteile verpackt sind, wird geöffnet und ebenfalls zu einem Verwertungsbetrieb gebracht, der daraus Regranulate für neue Produkte herstellt.

Der verbleibende Materialmix kann nun über verschiedene Sortiertechniken in seine Bestandteile separiert werden:

Böhme Anlage

Mit Nahinfrarotspektroskopie (NIR) wird die Materialart durch das reflektierte Lichtspektrum erkannt und mit Druckluft aus dem Materialstrom geschossen.

NIR-Trenner (Böhme GmbH)
Funktionsweise eines NIR-Trenners

Aluminium sortieren wir mittels NE-Trennern - auch Wirbelstromabscheider genannt - aus dem Stoffstrom. Das auf diese Weise nahezu sortenreine Material führen wir den jeweiligen besten Verwertern zur stofflichen Verwertung getrennt voneinander zu.

NE-Trenner

100 % Recycling

von PP (Polypropylen), Aluminium, PE (Polyethylen) und Kartonagen

 

Gemeinsam für eine saubere Umwelt:

Eine Kooperation von OptikMarx und entsorgen.de

Sie wollen auch Teil eines Rohstoffkreislaufs werden? Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Dann schreiben Sie uns an unter info@entsorgen.de